Unterschiede von Generika und dem Original Viagra 

Original oder Kopie – Wo liegen eigentlich die Unterschiede?

Als Sildenafil vor knapp 20 Jahren als Potenzmittel Viagra auf den Markt kam, da war es das einzige potenzfördernde Medikament mit diesem Wirkstoff, welcher mit seiner Wirkung zur Besserung der Erektion eingesetzt werden konnte. Die Firma des Unternehmers Pfizer erkannte das Potenzial von Sildenafil (Viagra) in Bezug auf Erektionsstörungen und meldete daraufhin ein Patent an. Damals waren beauftragte Forscher eigentlich auf der Suche nach einem neuen Herzmedikament. Während entsprechenden Tests, welche an Probanden durchgeführt wurden, stellte sich heraus, dass Sildenafil (Viagra) nicht wirklich als Herzmedikament geeignet ist. Zumindest hatte es keine ausreichend erfolgreichen Ergebnisse, da der Wirkstoff zu schnell wieder im Körper abgebaut wurde und somit keine ausreichende Wirkung erzielen konnte. Die meisten schenkten dem Wirkstoff daraufhin keine große Bedeutung mehr. Allerdings fiel auf, dass die Behandlung mit Sildenafil eine bemerkenswerte Nebenwirkung mit sich brachte. Immer mehr Probanden berichteten von vermehrten Erektionen während der Testphase. Dies war zwar verwunderlich, die meisten Forscher schenkten dieser Entdeckung aber trotzdem wenig Beachtung. Daraufhin reagierte aber Pfizer als erster und erkannte das Potenzial von Sildenafil in Bezug auf die Behandlung von erektilen Dysfunktionen zur Besserung der Erektion. Dies war deshalb auch so ein wichtiges Thema, da die Problematik mit Erektionsstörungen ein weit verbreitetes Thema in der Gesellschaft war und ist. Auch wenn offen kaum darüber gesprochen wird. Diese Entdeckung sollte, wie uns die Vergangenheit gelehrt hat, eine bahnbrechende in der Behandlung von erektilen Dysfunktionen gewesen sein. Viele Jahre später, genauer gesagt im Jahre 2013, lief dieses Patentrecht ab. Seit diesem Zeitpunkt haben andere Hersteller auf legalem Wege die Möglichkeit,  Viagra Generika mit dem gleichen Wirkstoff (Sildenafil) auf den Markt zu bringen und damit den Wettbewerb zur Verbesserung der Erektion neu aufleben zu lassen. Ist nun aber die Einnahme von Generika rezeptfrei möglich? Diese Frage kann man ganz klar mit Nein beantworten. Nach wie vor muss der Arzt die Medikation bzw. die Einnahme beurteilen und absegnen.

Kosten und Wirksamkeit

Bei der Frage, worin sich Viagra Generika und das Original unterscheiden, kommt man oft auf den finanziellen aber auch den wirktechnischen Aspekt zu sprechen. Generell kann man sagen, dass der Hauptwirkstoff Sildenafil sowohl in dem Original, als auch in generischen Potenzmitteln (Viagra Generika) in unterschiedlichen mg Mengen enthalten ist. Zum einen steckt Sildenafil nämlich bekanntlich im originalen Viagra. Dadurch wurde der Wirkstoff ja auch erst überhaupt bekannt. Zum anderen enthalten aber auch die Nachahmerprodukte, die Generika, den gleichen Wirkstoff. Aus diesem Grund haben beide grundsätzlich die gleiche Wirksamkeit und können aus diesem Grund gleichbedeutend eingesetzt und angewendet werden. Zu den Nachahmerprodukten zählt zum Beispiel Cialis, welches man sich auch vom Arzt verschreiben lassen kann. Rezeptfrei gibt es dieses Medikament ebenso nicht. Um die Wirkung nach der Einnahme zu gewährleisten, müssen sich Generika strengen Qualitätsstandards von staatlicher Seite aus unterwerfen. Ein weiterer Unterschied zwischen Generika und Original, welcher immer wieder diskutiert wird, ist der der Kosten oder eben der Preis. Überwiegend ist es nämlich so, dass man für generische Potenzmittel weitaus weniger bezahlen muss und weniger Kosten beim Kaufen hat, als für Viagra selbst. Dies lässt sich zum Beispiel dadurch erklären, dass die neuen Viagra Generika keinen oder wenig Forschungsaufwand benötigten, im Gegensatz zum Original. Dies wirkt sich positiv auf den Preis aus. Deswegen können Hersteller von generischen Potenzmitteln weitaus billigere Preise anbieten. Außerdem müssen diese eine Preissenkung anstreben, um sich überhaupt auf dem Markt dursetzen zu können. Die Hersteller haben also weniger Ausgaben für die Entwicklung und die Produktion und können es sich aus diesem Grund leisten, ihre Produkte für kleinere Preise an den Mann zu bringen. Dies belebt sowohl den Markt, bietet aber auch vielen Menschen mit kleinem Geldbeutel die Möglichkeit, sich in Sachen sexueller Erektionsstörungen helfen und behandeln zu lassen. Ein Medikament kann man also nun auch zu einem günstigeren Preis kaufen und dennoch eine positive Wirkung erhalten. Viagra Generika in unterschiedlicher mg Dosierung machen es möglich. Aber gibt es Generika rezeptfrei? Nein, rezeptfrei erhält man diese auch nicht.

Unterschiedliche Hilfsstoffe

Auch wenn der gleiche Wirkstoff (Sildenafil) sowohl in generischen Potenzmitteln als auch im originalen Viagra in entsprechenden mg Mengen enthalten ist, gibt es zwischen den beiden Medikamentenvarianten dennoch Unterschiede. Diese beziehen sich im Großen und Ganzen auf die sogenannten Hilfsstoffe, welche in Medikamenten vorhanden sind. Diese können sich, genau wie die Herstellungsmethode, von den originalen Hilfsstoffen in manchen Bereichen abgrenzen. Generell haben diese Hilfsstoffe wenige Auswirkungen oder ziehen wenige Nebenwirkungen nach sich. Dennoch kann es sein, dass gerade diese Hilfsstoffe spezielle Nebenwirkungen verursachen. In diesem Fall ist es dann unter Umständen besser, auf die originalen Produkte zurück zu greifen. Unter Hilfsstoffen versteht man generell die Stoffe, welche den Medikamenten die nötige Form geben. Außerdem sind die besagten Hilfsstoffe verantwortlich für eine bessere Haltbarkeit des Medikaments und sorgen für eine bessere Stabilität der Produkte. Da jeder Hersteller mit anderen Mitteln und Methoden arbeitet und produziert, kann man sich gut vorstellen, dass dabei Unterschiede entstehen. Je nach Firma und Betrieb, werden in vielen Bereichen mit Sicherheit unterschiedliche Stoffe bzw. Hilfsstoffe benutz und in die Medikamente eingeführt. Dennoch haben diese Hilfsstoffe in der Regel keine Auswirkungen auf die Wirkung des Präparats. Unabhängig von der mg Menge der Produkte.

Preisunterschied von Generika und Original

Generika sind Kopien des Originals. Dadurch handelt es sich bei entsprechenden generischen Potenzmitteln um Nachahmerprodukte des ursprünglichen Viagras. Da Viagra als erstes als Potenzmittel auf dem Markt zu kaufen war, gingen dem Verkauf viele Forschungen, Studien und Tests voraus. Diese sind sehr teuer und müssen dementsprechend über den Verkauf wieder refinanziert werden. Generika oder generische Potenzmittel (wie zum Beispiel Cialis) sind in der Regel günstiger als das Original Produkt und können so einer breiteren Masse an Käufern oder Patienten angeboten werden. Dies ist dadurch zu erklären, da man bei der Herstellung dieser auf sehr viele Forschungsarbeiten (zum Beispiel bezüglich der Nebenwirkungen der Medikamente) verzichten kann und somit auch deutlich weniger Ausgaben hat.

Kontrolle und Sicherheit bei Generika

Man hört oft davon, dass Generika billige Kopien oder Fälschungen eines Original Produktes sind und man lieber die Finger davon lassen sollte. Das ist allerdings ein Mythos. Grundsätzlich werden Generika wie beispielsweise Cialis, genau wie zum Beispiel das Original Viagra, streng kontrolliert und müssen hohen Richtlinien und Anforderungen entsprechen. Dazu gehört, dass ein Nachahmerprodukt in einem sehr hohen Maße, dem Original in Sachen Wirksamkeit und Wirkstoff gleichen oder ähneln muss. Das wird zum Beispiel in Deutschland vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte kontrolliert. Man kann also grundsätzlich auch bedenkenlos generische Potenzmittel zu sich nehmen, da diese ebenso hohen Qualitätsstandards unterliegen müssen.

Allgemeine Unterschiede von Generika und Viagra

Generische Potenzmittel sind sogenannte Nachahmer-Präparate. Nachdem 2013 das Patent für Viagra abgelaufen war, konnten andere Hersteller wirkstoffgleiche Potenzmittel auf den Markt zum Verkauf bringen. Abgesehen von dem Hauptwirkstoff, in dem Fall Sildenafil, können die neuen Produkte in verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel der Herstellungsmethode oder verschiedener Inhaltsstoffe abweichen. Die Wirksamkeit ist aber sowohl beim Original, also auch bei der Kopie die gleiche. Zumindest sollte es immer so sein. Abweichungen auf diesem Gebiet halten sich in der Regel sehr gering im einstelligen Prozentbereich. Da für Generika häufig keine weiteren Kosten für aufwendige Forschungen auftreten, sind diese oftmals billiger erhältlich als das Original. Rezeptfrei gibt es diese jedoch auch nicht. Der Kauf und die Einnahme ist also mit Generika rezeptfrei ebenfalls nicht möglich und muss nach wie vor vom Arzt abgesegnet werden.